Absenkung Bordsteine

Für die Absenkungen von Bordsteinen im Stadtgebiet werden 35.000 Euro im Teilergebnishaushalt 12 Produkt 54101 Gemeindestraßen und Straßenbeleuchtung im Konto Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen zusätzlich bereitgestellt. Der Haushaltsansatz für 2015 beträgt künftig 820.950. Zusätzlich ist zu vermerken, dass die für die „Barrierefreie Stadt“ vorgesehenen Mittel bei 45.000 Euro liegen.

 

Mit den bereitgestellten Mitteln werden die im 2013 erstellten Innenstadtentwicklungskonzept der Stadt Reinheim unter 3. „Maßnahmenvorschläge“ zu Bild 5.1 (Kurzfassung Seite 3) beschriebenen Bordsteinabsenkungen (mit Ausnahme der Mängel Nummer 1 und 10) im Jahr 2015 vorgenommen.

 

Begründung:

 

Für Rollstuhlfahrer ist es ohne Begleitperson schwierig, die beschriebenen Straßen und Straßenkreuzungen zu überqueren. Mehr als 15 Stellen, an denen eine Absenkung notwendig ist, wurden im Rahmen des Innenstadtentwicklungskonzeptes in der Reinheimer Altstadt unter Einbeziehung Betroffener erkannt und benannt. Diese sollen nun so schnell wie möglich barrierefrei gestaltet werden.

 

Nutznießer dieser Maßnahmen sind nicht nur Rollifahrer, sondern auch ältere Menschen, die mit Rollator oder Gehhilfe in den Strassen Reinheims unterwegs sind und junge Familien mit Kinderwagen.

Wolfgang Krenzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.