„Die Sparkasse einfach mal im Dorf lassen“

Der Ortsbeirat Ueberau fasste in seiner Sitzung im  März 2018 folgenden Beschluss  zum Thema Schliessung der Zweigstelle.

Die Sparkasse im Dorf lassen!

1. Die Vertreter der Stadt Reinheim in den Sparkassen-Gremien werden gebeten, auf Rücknahme geplanter Verschlechterungen in den Service-Leistungen zu drängen.

2. Die Sparkasse Dieburg wird aufgefordert, schnellstmöglich eine öffentliche Diskussions-Veranstaltung zu organisieren. Dort soll die Kundschaft über geplante Änderungen informiert werden. Zugleich ist mit der Kundschaft über entsprechende Lösungen zum Erhalt der seitherigen Service-Leistungen zu beraten.

3. Der Ortsbeirat Ueberau fordert: Bis zur Abhaltung der Veranstaltung werden alle geplanten Änderungen gestoppt.

Begründung:

1. Die Sparkasse – eine Einrichtung der öffentlichen Hand – verkündet über die Presse und per Aushang ihre Entscheidungen. Dieses Verhalten befremdet. Zumindest wäre zu erwarten gewesen, den Ortsbeirat als gewählte örtliche Vertretung zu informieren, mit ihm den Dialog zu suchen.
2. Mit großem Einsatz vieler Menschen wurde der Wettbewerb „Unser Dorf hat
Zukunft“ erfolgreich durchgeführt. Ueberau trägt mit Stolz den Titel „Goldnes
Dorf“. Solche und ähnliche – auch von der Politik unterstützte – Aktionen
dienen der Förderung des ländlichen Raums.
Da sind geplante Schließungen – wie jetzt der Sparkasse – ein Schlag ins
Gesicht all jener Menschen, die sich für die Attraktivität des Dorfes einsetzen.
Da bekommt das „Gold“ arge Kratzer.
3. Gerade auch für ältere Menschen, Menschen ohne Auto oder Menschen mit
Gehbehinderung sind solche Verschlechterungen nicht hinnehmbar.

Wolfgang Krenzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.