Endlich geschafft..

Endlich ist es geschafft, Reinheim hat wieder einen

funktionsfähigen Bauausschuss.

Es war eine schwere Geburt: Einmal war schon die Wahl zum neuen Vorsitzenden gescheitert. Warum dies?

Der seitherige Vorsitzende Thomas Knöll weigerte sich den Posten weiterzuführen, auch die anderen Koalitions-Mitglieder dieses Ausschusses  zeigten sich nicht bereit Verantwortung zu übernehmen. Trotzdem wird dann seitens der Koalition lustig behauptet, die „anderen“ würden die parlamentarische Arbeit behindern, aber man selbst legt nur die Hände in den Schoss. Wie das zusammen passt,  bleibt  wohl das  Geheimnis der Reinheimer Sozialdemokraten.

Aber es geht noch weiter:

Test leider nicht bestanden

Selbst dem Vertreter der kleinsten Fraktion, der Freien Wähler, einem ehemaligen Koalitionspartner, nämlich Edgar Friedrich, kann man seitens der Koalition nicht zustimmen, und auch bei der Wahl der Schriftführer, erfolgt ein Nein.  Das Amt des Schriftführers wird sonst traditionsgemäss immer einstimmig vergeben.

Was ist nur passiert, was geht in den Köpfen vor, wenn die SPD keine Mehrheit mehr stellen kann? Wir hatten intern überlegt, ob die SPD nur uns nicht zustimmen kann, oder auch bei anderen Fraktionen total auf *ignore* schaltet.

Ich persönlich hätte nicht gedacht, dass man so rigoros alles ablehnt, was nicht aus der eigenen Schmiede kommt.

Wie man einer Wahl des Schriftführers mit „Nein“ stimmen muss, zeigt dass hier nur die reine Ideologie im Spiel ist: “ Alles was nicht die Koaltion beschlossen hat, geht schon mal gar nicht“!

 

Hier nun das Wahlergebnis ein Gänze:

Vorsitzender Edgar Friedrich, FWG   (6 Ja, 2 Nein, 1 Enthaltung)

Stellvertreter Werner Göckel, Reinheimer Kreis (6 / 3 / 0 )

Schriftführer Ulrich Brauch, FWG   (6 / 3 / 0 )

stellvertretender Schriftführer Friedrich Kammer. DKP  (6 / 2 / 1 )

 

 

 

Wolfgang Krenzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.