Erhalt von Schnellbuslinie

Reinheimer Kreis fordert Erhalt der Schnellbusverbindungen nach Darmstadt

Der Reinheimer Kreis setzt sich für den Erhalt der Schnellbusverbindungen nach Darmstadt ein, die bisher durch die Linie K 85 geleistet wurden. In einem Antrag für die Stadtverordnetenversammlung bittet der RK den Magistrat der Stadt Reinheim, in den Verhandlungen mit der DADINA darauf zu drängen, dass die vorhandenen Schnellbusverbindungen (bisher K 85) zwischen Reinheim, Spachbrücken und Darmstadt im Berufsverkehr zwischen 05 und 08 Uhr sowie in umgekehrter Richtung zwischen 16 und 19 Uhr erhalten bleiben.

Sie bittet den Magistrat deutlich zu machen, dass der entscheidende Vorteil dieser Verbindungen, nicht über Roßdorf geführt zu werden und dadurch eine deutliche Zeitersparnis insbesondere für Pendler und damit eine hohe Attraktivität des ÖPNV zu erreichen, nicht durch eine engere Taktung von durch Roßdorf geführte Linien aufgewogen wird.

Im Frühsommer ist es im Vorfeld geplanter Beschlüsse der DADINA-Verbandsversammlung zu Irritationen über die Frage gekommen, ob die schnelleren Verbindungen des K 85, die Reinheimer und Spachbrücker Bürgerinnen und Bürger bisher nutzen können, wegfallen sollen zugunsten einer engeren Taktung des langsameren K 55. Mit diesem Antrag soll klar gestellt werden, dass auf die schnellen Verbindungen nicht verzichtet werden kann.

Jörg RuppJörg Rupp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.