Chaos oder Demokratie in Reinheim?

Der Reinheimer Kreis fordert alle Parteien, Wählergruppen und Fraktionen in Reinheim auf, zum kollegialen Miteinander zurückzukehren. Es ist schon etwas seltsam, wenn diejenigen, die sich jeder Zusammenarbeit verweigerten und in der Hoffnung auf andere Mehrheiten nach der Wahl einen Konsenshaushalt verhindert haben, jetzt von “Chaos” sprechen.

Chaos besteht für manche darin, dass die SPD nicht mehr machen kann was sie will. Wir sehen in dieser Tatsache eher einen normalen demokratischen Vorgang. Wo war das Chaos, als das Stadtparlament mit den Stimmen aller Fraktionen den Haushalt 2015 verabschiedet hat?

Auch für 2016 wäre ein solcher Konsenshaushalt möglich gewesen, wenn sich einige nicht vollständig verweigert hätten. Ohne Unrechtsbewusstsein nennt man dafür auch die Begründung: Man will die Wahlen abwarten und dann mit der “alten” Mehrheit wieder weitermachen wie zuvor, so Herr Schäfer im Darmstädter-Echo. Ein solch mangelnder Respekt vor den Wählern und vor den amtierenden Stadtverordneten macht sprachlos und ist schäbig.

Hier mehr zur Haushaltsdebatte

Es kommt noch schlimmer: Nachdem sie bisher die Problematiken in der Darmstädter Straße, der Ueberauer Straße, der Goethestraße…, nach Öffnung der Umgehung komplett geleugnet haben, fordern sie nun genau das was sie bisher als unsinnig und unnötig abgetan haben und wofür sich viele Bürger un Bürgerinnen eingesetzt haben. Speziell der Bau einer weiteren Umgehung ist ein schwieriges Thema, da das viel Geld kosten und wertvolle Landschaft zerstören würde; zudem zieht jede neue Straße stets weitläufigen Verkehr an. Es ist im Moment nicht erwiesen, dass dadurch alle Probleme im erwarteten Maße verbessert würden.

Hier mehr zur Verkehrsdebatte

Wir stehen vor wie nach der Wahl für offene Gespräche und Diskussionen zum Wohle Reinheims zur Verfügung. Wir hoffen sehr, dass sich der Ton dann wieder versachlicht und die mit Händen zu greifende Nervosität der SPD dann der Vergangenheit angehört.

Sie möchten sich in die Debatte einklinken? Dann diskutieren Sie mit uns, in Leserbriefen oder Kommentaren hier auf unserer Website!

 

Rolf Johann

  1. Vorsitzender
Rolf JohannRolf Johann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.