Jörg Rupp (RK) ist Spitzenkandidat der UWG für den Kreistag Darmstadt-Dieburg

Zehn Reinheimer auf der Liste der Unabhängigen Wählergemeinschaften zur Kreistagswahl 2021

40 Bewerberinnen und Bewerber aus acht unabhängigen Wählergemeinschaften aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg treten gemeinsam zur Kreistagswahl am 14. März 2021 an. Darunter sind zehn Bewerberinnen und Bewerber des Reinheimer Kreises: Jörg Rupp (Platz 1), Roswitha Gesellchen (10), Mitja Stachowiak (18), Michael Kurz (23), Wolfgang Krenzer (26), Herbert Gesellchen (30), Bojan Wagener (34), Herbert Ludwar (35), Werner Göckel (37), Kanya Pawlewicz-Rupp (40).

Jörg Rupp, Fraktionsvorsitzender des Reinheimer Kreises (RK), wurde einstimmig an die Spitze der Liste gewählt. Auf den Plätzen zwei bis acht folgen John Kraft (Unabhängige Bürger Pfungstadt, UBP), Falko-Holger Ostertag (Die Mühltaler, DM), Peter Löwenstein (Unabhängige Wählergemeinschaft Dieburg, UWD), Janek Gola (Zimmerner Liste, ZiLi), Sonja Wellnitz (Auf geht´s Ober-Ramstadt), Norman Zimmermann (Wir in Roßdorf, WiR) und Walter Keller (Wählergemeinschaft Griesheim, WGG). Auch deren Wahl erfolgte jeweils einstimmig.


„Wir sind sehr stolz, dass es uns in einer Rekordzeit von acht Wochen seit dem ersten Treffen am 28.09.2020 gelungen ist, eine so beeindruckende Liste aufzustellen,“ freut sich Jörg Rupp. „Unsere Bewerberinnen und Bewerber sind zum großen Teil seit Jahrzehnten in ihren Orten kommunalpolitisch tätig. Sie stehen für eine konstruktive, unabhängige, auch kritische Politik ohne Parteibindung, die nur eines will: Den Menschen im Landkreis dienen.“

Als beruflich erfolgreiche und fachkompetente Persönlichkeiten hofften sie nicht auf lukrative Pöstchen. Ihr gemeinsames Anliegen sei es, nicht nur wie bisher vor Ort Einfluss zu nehmen, sondern die Interessen der Menschen im heimischen Ort künftig auch im Landkreis zu vertreten, ergänzt Janek Gola (Zimmerner Liste).

„Die UWG Darmstadt-Dieburg bieten den Wählerinnen und Wählern Frauen und Männer zur Wahl an, die fest in ihren örtlichen Gesellschaften verwurzelt und fast immer in mehreren Vereinen aktiv sind und mitten im Leben stehen.“ weist Sonja Wellnitz (Auf geht´s Ober-Ramstadt) auf eine große Stärke der Liste hin.

Viele brächten auch Erfahrungen aus Parteien mit, hätten diesen aber aus Enttäuschung über die Strippenzieherei hinter den Kulissen, autoritäre Parteistrukturen und schlechte Diskussionskulturen den Rücken gekehrt, erläutert Peter Löwenstein (Unabhängige Wählergemeinschaft Dieburg).

Norman Zimmermann, Spitzenkandidat der Wir in Roßdorf (WiR) kann darüber aus eigener Erfahrung berichten: „Auch in unserer Wählergemeinschaft haben wir Menschen, die früher in der CDU, der SPD und den Grünen waren. Es eint sie, dass sie sich nicht mehr vorschreiben lassen wollten, was sie zu denken und wie sie abzustimmen haben. Statt auf eine politische Karriere zu schielen, wollen sie lieber unideologisch und nach bestem Wissen und Gewissen etwas für ihre Gemeinde, hier Roßdorf, erreichen.“

Alle beteiligten unabhängigen Wählergemeinschaften sind in ihren Kommunen schon seit Jahren erfolgreich. Sie haben meist zweistellige Wahlergebnisse erzielt, einige gestalten im Rahmen von Mehrheitskooperationen die Geschicke vor Ort maßgeblich mit. „Die Kreispolitik hat so großen Einfluss auf unsere Städte und Gemeinden, dass wir nun gerne auch auf die Politik des Landkreises Einfluss nehmen wollen.“, erläutert John Kraft (Unabhängige Bürger Pfungstadt).

„Nur im Kreistag können wir mitgestalten, wenn es z.B. um die Schulpolitik, die Verkehrsinfrastruktur, den Öffentlichen Personennahverkehr oder die Abfallwirtschaft geht, um nur einige wenige Beispiele zu nennen.“, präzisiert Falko-Holger Ostertag (Die Mühltaler). Deshalb sei die Initiative des Reinheimer Kreises bei den acht Unabhängigen Wählergemeinschaften auf fruchtbaren Boden gefallen.

„Vom ersten Treffen an war ich erstaunt, wie ähnlich wir ticken und wie gut wir uns verstehen.,“ erinnert sich Walter Keller, Wählergemeinschaft Griesheim. „Wir alle blicken auf verblüffend ähnliche Erfahrungen mit der jeweiligen Hausmacht zurück. In unserem Erfahrungsaustausch hat sich sehr klar gezeigt, dass wir weitgehend deckungsgleiche politische Ziele verfolgen.

Ich freue mich daher schon heute sehr, mit diesem Klasse-Team frischen Wind in den Kreistag Darmstadt-Dieburg zu bringen.“
Die UWG Darmstadt-Dieburg wird nun die notwendigen Unterstützerunterschriften sammeln, die Formulierung der Inhalte und Ziele vervollständigen, den Wahlkampf planen und auf die Bürgerinnen und Bürger zugehen, um sich vorzustellen und um jede Stimme zu werben.

Reinheimer KreisReinheimer Kreis